Ein weihnachtliches Fest für alle

Ein weihnachtliches Fest für alle

Wenn Mama und Papa nicht mehr zusammenwohnen, ist ein bisschen mehr Planung nötig, damit sowohl die Kinder, als auch die Erwachsenen das Weihnachtsfest bekommen, was sie sich wünschen.

Ich würde folgendes für ein schönes Fest zwischen 2 Zuhause raten, wo die Kinder sich sowohl mit den Elternteilen, als auch dem Rest der Familie wohlfühlen können:

– Wie auch sonst im Alltag von Trennungsfamilien liegt der Fokus auf den Kindern. Besonders an Weihnachten spielt es eine Rolle, dass es nicht Kinder sind, die am Weihnachten der Eltern teilnehmen sollen, sondern dass vielmehr die Eltern den heiligen Abend für die Kinder planen sollen.

Rechtzeitig planen

Viele Familien haben eine Tradition, wo Weihnachten gehalten werden soll. Nun muss aber überlegt werden, wie sämtliche Weihnachtstage aufgeteilt werden sollen in “ihre” und “seine” Familie. Deshalb sollte die Planung früh genug erfolgen, damit auch alles klappt.

Flexibel sein

Auch wenn Sie und Ihr Ex-Partner nun jeder sein eigenes Leben leben, haben die Kinder weiterhin nur eine Familie. Daher sollten Sie flexibel sein, damit Ihre Kinder so viel gute Weihnachtsstimmung im engen Familienkreis wie möglich mitbekommen können – ganz gleich, ob bei Ihrer Familie oder der Ihres Ex-Partners.

Schluss mit dem Geschenkewahn

Kinder kennen den Unterschied von Geschenken und deren Bedeutung ganz genau. Machen Sie sich keine Gedanken darüber, ob Ihr(e) Ex vielleicht mehr Geld ausgibt. Darum geht es den Kindern gar nicht.

Sie sollten die gemeinsame Zeit mit Ihren Kindern priorisieren

Wenn man nicht alle Weihnachtstage miteinander verbringt, ist es verständlich, eher geizig mit der vorhandenen Zeit umzugehen. Manchmal können viele Verabredungen auch zuviel werden. Trauen Sie sich daher ruhig, auch mal nein zu sagen, wenn Sie und Ihr Kind nicht wirklich Lust haben. Seien Sie ehrlich und erklären Sie, dass man bei einem geteilten Weihnachten zwischen 2 Zuhause eher darauf Rücksicht nimmt, auf was die Kinder Lust haben.

Denken Sie daran, den Kindern zu helfen

Kindern gefällt es genauso zu geben und Freude zu schenken. Helfen Sie eventuell Ihrem Kind mit einem kleinen Weihnachtsgeschenk für den anderen Elternteil. Manchmal fällt es den Kindern schwer, selbst ein Geschenk zu finden und ohne Hilfe der Erwachsenen zu kaufen.

Kreieren Sie neue Traditionen

Kinder lieben Traditionen. Sind Sie gerade frisch getrennt, ist es nötig, sich auf das neue Leben zusammen zu konzentrieren – daher halten Sie entweder an den alten Traditionen fest oder kreieren Sie einfach Neue, zusammen mit den Kindern.

Teilen Sie Freude

Denken Sie daran, die Freude über das Weihnachtsfest miteinander zu teilen. Verschicken Sie Fotos oder erzählen Sie von den schönen Erlebnissen, die Ihre Kinder an Weihnachten erleben. Auf diese Art können sich sowohl die Eltern miteinander freuen und jeder bekommt mit, was das Kind erlebt hat, darüber freut sich wiederum das Kind, wenn es sich mit beiden Elternteilen über die Erlebnisse austauschen kann.

– Darüberhinaus empfehle ich den Eltern die Werkzeuge, die extra auf Trennungsfamilien zugeschnitten wurden. CoPilots hilft den Eltern bei der Planung zwischen 2 Zuhause und ermöglicht jederzeit den Einblick in den Alltag Ihres Kindes.

Next Umgangsregelung für 0 bis 3-Jährige

Das könnte Ihnen auch gefallen

Die Scheidungsfamilie

Bericht eines Scheidungskindes

  „Ich bin Scheidungskind und kann ein Lied davon singen, wie eine Scheidung für Kinder NICHT ablaufen sollte.“ Das hätte ich mir bei der Scheidung meiner Eltern anders gewünscht… Laura

Die Scheidungsfamilie

Wie war das nun mit Weihnachten in Scheidungsfamilien?

Ja, wie war das denn nun mit Weihnachten in Scheidungsfamilien? Weihnachten steht vor der Tür und dies ist eine Zeit, die extra Planung in Scheidungsfamilien und Trennungsfamilien fordert. Sind wir

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar