Ein guter Rat für die Sommerferien

Ein guter Rat für die Sommerferien

Der Sommer und die Ferienzeit nähern sich so langsam. Wir haben uns überlegt, welche zehn Vorschläge wir Ihnen machen können, damit die Kinder und Erwachsenen eine schöne und entspannte Zeit miteinander verbringen können.

1. Rechtzeitig planen, so dass genug Zeit für das Finden der richtigen Lösung bleibt

2. Man kann auch Zuhause Urlaub machen

Die Sommerferien sollten nicht in einem Wettbewerb ausarten, welcher Elternteil die größte oder beste Reise bietet. Ferien machen bedeutet auch, dass man sich einfach erholt und Zeit miteinander verbringt.

3. Helfen Sie Ihrem Kind dabei, den Kontakt zum anderen Elternteil zu halten, falls es das gerne möchte

Das könnte man zum Beispiel mit dem Senden einer Postkarte oder einem Anruf erreichen. Oder Sie finden einen anderen Weg, wie das Kind ein Zeichen von sich geben kann.

4. Informieren sich sich gegenseitig, was das Kind in den Ferien unternehmen soll

Auf diese Art können beide Eltern mit den Vorstellungen des Kindes umgehen und sich auf das Ferienerlebnis vorbereiten.

5. Unterstützen Sie Ihr Kind dabei, seine Erlebnisse und Abenteuer mit dem abwesenden Elternteil zu teilen

Wie wäre es mit dem Führen eines Ferien-Tagebuchs, einem Souvenirkauf oder dem Schießen von Fotos, die das Kind nachher Mama oder Papa zeigen kann? Damit wird das Gefühl des lebenden Zusammenhangs zwischen den 2 Zuhause gestärkt.

6. Machen Sie sich klar, dass eine längere Feriendauer dazu führen kann, dass das Kind den fehlenden Elternteil vermisst

Das ist völlig normalbedeutet aber nicht, dass Sie keine gute Zeit miteinander verbringen.

7. Lassen Sie es sich verdammt noch mal gutgehen

Können Sie sich daran erinnern, nie mal eine Auszeit ohne Kinder gehabt zu haben? Und wie Ihnen das gefehlt hat? Voilàgenießen Sie die Zeit und erledigen Sie alles, wozu Sie im Alltag nicht kommen.

8. Es wäre gut, einige Verabredungen über Dinge zu treffen, die sich über beide Haushalte erstrecken

Ein Beispiel wären die Schlafenszeiten – gelten die auch in den Ferien oder ist es ok, auch mal später ins Bett zu gehen? Seien Sie aufmerksam, keine Grenzen zwischen den zwei Haushalten zu überschreiten, sondern sprechen sie ganz praktisch miteinander darüber, was das Beste für das Kind und seinen Rhythmus wäre.

9. Ein schlechtes Gewissen sollte außen vorgelassen werden

Es ist völlig ok zu sagen, dass Sie Ihr Kind vermissen werden, und drei Wochen alleine können ziemlich lang sein, aber trotzdem sollte Ihr Kind sich keine Gedanken darüber machen, dass Sie alleine sind. Erzählen Sie stattdessen von all den lustigen Dingen, die sie vorhaben und wie Ihr Plan ohne Kind aussieht.

10. Verwenden Sie die CoPilots App, um einen Überblick über die 2 Zuhause Ihres Kindes zu behalten und die Kontrolle über geänderten Umgang zu bewahren

Mit der App können Sie auch Urlaubsfotos, Erlebnisse sowie Informationen über die Stimmung und das Wohlergehen Ihres Kindes während der Ferienzeit teilen.

Previous Ein guter Rat an die neu zusammengebrachte Familie
Next Das Kennenlernen des neuen Partners

Das könnte Ihnen auch gefallen

Die Scheidungsfamilie

Wie war das nun mit Weihnachten in Scheidungsfamilien?

Ja, wie war das denn nun mit Weihnachten in Scheidungsfamilien? Weihnachten steht vor der Tür und dies ist eine Zeit, die extra Planung in Scheidungsfamilien und Trennungsfamilien fordert. Sind wir

Die Scheidungsfamilie
Das Wohlergehen der Kinder

Guter Rat bei einer Scheidung mit Kindern

In diesem persönlichen Bericht bekommen Sie einen guten Rat bei einer Scheidung mit Kindern und erfahren, wie wichtig es ist, die Kinder richtig miteinzubeziehen. Persönlicher Bericht zur Scheidung mit Kindern

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar