Ein guter Rat an die Großeltern

Ein guter Rat an die Großeltern

Die Großeltern sind bei einer Trennung genauso betroffen, wie ihre Enkelkinder und die Eltern. Sollten Sie die Möglichkeit haben, sich um Ihre Enkel zu kümmern, würden Sie einen großen Beitrag für das Wohlergehen der Kinder leisten und unterstützten die Familie dabei, sich selbst wiederzufinden.

Sieben Tipps, Ihrem Enkel bei einer Trennung zu helfen

Schaffen Sie Freiraum, seien Sie der Fels in der Brandung für ihr Enkelkind, jemand, dem es alles anvertrauen und seine Sorgen teilen kann

Die Eltern sind in so einer Phase oft mit ihren eigenen Problemen und Sorgen beschäftigt. Und oftmals befürchtet das Kind, dass seine Probleme wiederum die Eltern belasten könnten.

Rücken Sie das Kind in den Mittelpunkt und geben Sie ihm eine Stimme

Konzentrieren Sie sich während oder nach einer Trennung auf Ihr Enkelkind und reagieren Sie sensibel auf mögliche Probleme. Schaffen Sie sowohl Freiraum, als auch feste Regeln in einer unsteten Zeit. Es könnte beispielsweise einen festen Tag geben, wo Sie sich um das Kind kümmern oder aber es könnte ein Wochenende bei Ihnen verbringen.

Wahren Sie das Vertrauen des Kindes

Mit dem Schaffen von Vertrauen können Sie dazu beitragen, die Einsamkeit zu verringern, die viele Kinder nach einer Trennung empfinden.

Ziehen Sie das Kind nicht in Ihren Unmut gegenüber eines Elternteils mit hinein

Ihr Enkelkind sollte nicht zu spüren bekommen, dass Sie wütend oder gekränkt über die Behandlung Ihres Kindes von Seiten des Partner sind. Kinder lieben normalerweise beide Eltern und brauchen Ihre volle Unterstützung dabei, nicht dass Sie Partei ergreifen.

Hüten Sie Geheimnisse

Begehen Sie keinen Vertrauensbruch, indem Sie etwas den Eltern erzählen, was Ihnen zuvor Ihr Enkelkind anvertraut hat. Vertrauen ist eine fragile Angelegenheit.

Seien Sie liebevoll und ehrlich

Hören Sie auf, die Trennung herunterzuspielen, so dass das Kind Hoffnung auf eine Versöhnung schöpfen könnte. Reden Sie stattdessen über eine gute Lösungsmöglichkeit und geben Sie dem Kind die Hoffnung auf eine positive Entwicklung für alle Betroffenen.

Verdrängen Sie nicht Ihre eigenen Sorgen

Es ist ganz natürlich, dass sich die Großeltern genauso von der Trennung Ihrer Kinder betroffen fühlen. Sollten Sie vergessen mit Ihren eigenen Bedürfnisse umzugehen, könnte es schnell geschehen, dass Sie plötzlich so damit beschäftigt sind, dass es Ihnen schwerfällt, Ihrem Enkel am Ende zu helfen. Daher sollten Sie sich eingestehen, dass Sie die Trennung eventuell auch belastet, und Sie Ihrerseits Unterstützung von Ihren Freunden und Bekannten benötigen. Auf diese Art bewahren Sie Kraft, um Ihren Enkel und vielleicht auch die Eltern nach dem Bruch zu unterstützen. Seien Sie vorsichtig damit, Ihrem Kind von Ihren Sorgen oder Enttäuschungen über die Trennung zu erzählen. Das Letzte, was Ihr Kind jetzt während einer Trennung braucht, sind Schuldgefühle, den Eltern gegenüber. Warten Sie mit dem Teilen Ihrer Gedanken so lange, bis die Trennung eine Weile her ist, und sich Ihr Kind hoffentlich wieder soweit berappelt hat.

Previous Das Kennenlernen des neuen Partners
Next So hantieren Sie den Kummer Ihres Kindes nach einer Scheidung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Die Scheidungsfamilie

Wie war das nun mit Weihnachten in Scheidungsfamilien?

Ja, wie war das denn nun mit Weihnachten in Scheidungsfamilien? Weihnachten steht vor der Tür und dies ist eine Zeit, die extra Planung in Scheidungsfamilien und Trennungsfamilien fordert. Sind wir

Die Scheidungsfamilie

Guter Rat bei einer Scheidung mit Kindern

In diesem persönlichen Bericht bekommen Sie einen guten Rat bei einer Scheidung mit Kindern und erfahren, wie wichtig es ist, die Kinder richtig miteinzubeziehen. Persönlicher Bericht zur Scheidung mit Kindern

Die Scheidungsfamilie

Checkliste für die Fragen der Kinder bei einer Scheidung

Diese Checkliste für die Fragen der Kinder bei einer Scheidug bereitet Sie darauf vor, auf welche Fragen Sie gemeinsam eine Antwort brauchen, bevor Sie sich mit Ihren Kindern zusammensetzen. Denken

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar