Checkliste für die Fragen der Kinder bei einer Scheidung

Checkliste für die Fragen der Kinder bei einer Scheidung

Diese Checkliste für die Fragen der Kinder bei einer Scheidug bereitet Sie darauf vor, auf welche Fragen Sie gemeinsam eine Antwort brauchen, bevor Sie sich mit Ihren Kindern zusammensetzen. Denken Sie daran, dass keiner von Ihnen mit den Kindern redet, bevor Sie sich einig darüber sind mit den Kindern zu reden. Als Eltern mit demselben Fokus, ist es wichtig, dass Sie beide bereit für das schwierige Gespräch sind. Die folgende Liste beinhaltet keine Pflichthemen, sondern Themen, die wichtig zu beantworten sind, falls das Kind hierzu fragen hat. Das wichtigste, worüber das Kind Gewissheit haben möchte, sind in der Regel die Fragen, wo das Kind wohnen wird und ob der Kontakt zu Ihnen beiden bewahrt wird.

Checkliste für die Antworten auf die Fragen der Kinder bei einer Scheidung

Wo werden Sie wohnen?
– Es ist wichtig, dass das Kind Gewissheit darüber bekommt, in wie weit ein Umzug von Nöten ist. Klären sie deshalb ab, was mit Ihrem jetzigen Wohnsitz geschieht und wo Sie ggf. nach einem neuen Wohnsitz schauen. Wer wird wo wohnen, haben sie schon einen Wohnsitz gefunden oder wird die kommende Zeit mit Wohnungs/Haussuche verbracht.

Wie oft wird das Kind Sie beide sehen?
-Wird das Kind gleich viel Zeit bei und mit Ihnen verbringen oder wird das Kind den größten Teil bloß bei einem der beiden Elternteile verbringen? Wie haben Sie eine evt. Doppelresidenz oder das Alleinerziehen geplant?

Was ist mit der Schule/den Tagesinstitutionen?
-Soll das Kind die Schule wechseln oder werden Sie im Umkreis wohnen bleiben? In dem Falle, wo einer der Elternteile weiter wegzieht, wie wird das Pendeln von Zuhause und zur Schule/Institution vor sich gehen?

Was ist, wenn das Kind Mama/Papa vermisst?
-Haben sie schon eine Absprache bereit, wann und wie oft Telefonieren möglich ist oder ob man evt. Einige Male vorbeischauen darf, falls das Vermissen des einen Elternteiles zu groß wird.

Evt. Haustiere
-Falls Sie Haustiere haben, dann sorgen Sie dafür abzusprechen, was mit diesen passiert, damit das Kind bescheid weiß.

Geschwister
-Haben Sie einen klaren Plan dafür, ob und wie Geschwister im Wechselmodell zusammen bleiben oder sich mit der Doppelresidenz abwechseln.

Was ist mit den Ferien, Geburtstagen und Weihnachten?
-Wie stellen Sie sich Ihre Feiertage vor, werden sie diese zusammen oder getrennt verbringen?

Wann werden Sie umziehen?
-Falls möglich, dann nenne Sie einen Zeithorizont, damit das Kind weiß, auf was es sich einstellen muss.

Wer wollte sich scheiden lassen?
-Ein Kind wird oft fragen, wer was wollte oder wer was gemacht hat. Denken Sie daran, dass dies eine Angelegenheit für Erwachsene ist, in die das Kind nicht involviert wird. Erzählen Sie dem Kind, dass dies eine Sache zwischen Mama und Papa ist. Ein Teil der Kinder hat Angst, dass die Scheidung ihre Schuld sei. Machen Sie hier deutlich, dass es eine Entscheidung der Erwachsenen ist, die überhaupt nichts mit dem Kind zu tun hat.

 

Erfahren Sie hier mehr darüber, wie Sie Ihre Kinder am besten über die Scheidung informieren.

Previous Wohlergehen von Scheidungskindern in Umgangsordnungen
Next Guter Rat bei einer Scheidung mit Kindern

Das könnte Ihnen auch gefallen

Das Wohlergehen der Kinder
Die Scheidungsfamilie

Wie war das nun mit Weihnachten in Scheidungsfamilien?

Ja, wie war das denn nun mit Weihnachten in Scheidungsfamilien? Weihnachten steht vor der Tür und dies ist eine Zeit, die extra Planung in Scheidungsfamilien und Trennungsfamilien fordert. Sind wir

Die Scheidungsfamilie

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar